Schriftzug Thomas Borghoff

Auf der Suche nach Inspiration

Es gibt so viele schöne Dinge

Seit etwa 1990 arbeite ich im Umfeld der Wiederverwendung historischer Baustoffe. Auch heute noch entdecke ich Baustoffe oder Bauelemente die mir neu sind, die ich noch nie gesehen habe oder die ich die letzten Jahre schlicht übersehen habe.

Wenn Sie sozusagen noch am Anfang einer solchen Entdeckungsreise stehen, möchte ich Ihnen drei erste Schritte empfehlen.

nach oben

Schritt 1: Surfen Sie los

Neben meinen eigenen Anbieterlisten gibt es noch gut sortierte Listen beim Unternehmerverband Historische Baustoffe e.V. (UHB, http://www.historische-baustoffe.de) und bei http://www.baurat.de. Auf den Websites der Anbieter lernen Sie sehr viel über Qualitäten und Bezeichnungen der Materialien. Versuchen Sie dabei einfach erst einmal auszublenden, daß ein Anbieter geographisch weit weg beheimatet ist oder die Gestaltung der Website Ihnen irgendwie unsympathisch ist. Schein und Sein sind auch in dieser Branche nicht immer deckungsgleich.

nach oben

Schritt 2: Lesen Sie wieder mal ein Buch

Bei der Edition :anderweit http://www.anderweit.de finden Sie sehr viele, schön aufgemachte Bücher über das Thema historische Baustoffe. Neben materialspezifischen Büchern finden Sie auch Adressbücher. Sie können die Bücher direkt beim Verlag oder ganz normal bei Ihrer Lieblingsbuchhandlung über die Grossisten bestellen. Wenn Ihnen meine Seiten gefallen haben, dürfen Sie gerne aber auch über die folgenden Links bei amazon.de bestellen:

Adressleitfaden und Ratgeber für Altbausanierung und exklusives Bauen

Auf der Suche nach historischen Baumaterialien No. 5

Historische Baumaterialien in Frankreich und Spanien

Bauhistorisches Lexikon

Fachwerkbau als historische Bauweise

Mauerziegel als historisches Baumaterial

Dachziegel als historisches Baumaterial

Türen, Schlösser und Beschläge als historisches Baumaterial

Fenster, Glas und Beschläge als historisches Baumaterial

Naturstein im Garten

Reet & Stroh als historisches Baumaterial

Dachschmuck aus gebranntem Ton

Gusseisenöfen und Küchenherde

Vom Reiz der Patina

nach oben

Schritt 3: Reisen Sie mal wieder

Als dritten Schritt empfehle ich ein oder zwei Reisen zu Anbietern, die nicht nur schönes Material, sondern auch eine angemessene Präsentation dafür gefunden haben. Sie sollten sich die vielen Materialien die es gibt einfach einmal anschauen. Vor allem werden Sie Materialien entdecken, die Sie noch nie gesehen haben.

Bei folgenden Anbietern habe ich sehr schöne und beeindruckende Präsentationen und Lagersituationen erlebt (so etwa von Nord nach Süd geordnet):

Jens Persch, 25920 Risum-Lindholm

Olaf Elias, 16727 Marwitz bei Berlin

Rainer W. Leonhardt, 10585 Berlin

Ingo Selent, 32457 Porta Westfalica

Familie Schaar, 47506 Neukirchen-Vluyn

Ruth und Markus Stritzinger, 76835 Burrweiler

Mark Pollack, 86488 Breitenthal

Florian Langenbeck, 79110 Freiburg

Theo Holtebrinck, 83670 Bad Heilbrunn

Wenn jetzt ein Anbieter nicht in dieser Liste auftaucht, heißt das nicht, daß er nicht eine schöne Präsentation haben kann. Ich habe sie dann schlicht nur nicht mit eigenen Augen gesehen. Das Fehlen auf dieser Liste ist daher nicht zwangsläufig eine Negativaussage.

nach oben